• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern


Umweltminister Robert Habeck und LJV-Präsident Wolfgang Heins stellen den Jahresbericht Jagd und Artenschutz 2017 vor

Drucken PDF

Habeck Heins Jahresbericht Jagd webDurch die Intensivierung von Landwirtschaft und den Ausbau von Infrastruktur ist die Artenvielfalt in Schleswig-Holstein weiterhin unter hohem Druck. Das zeigt der Jahresbericht 2017 zur biologischen Vielfalt, den Umwelt- und Landwirtschaftsminister Robert Habeck heute (18. Dezember 2017) in Kiel vorstellte. „Es erfordert enorme Anstrengungen, sich gegen den Druck auf die Artenvielfalt zu stemmen. Aber einzelne Erfolge machen Mut, Artenschutz, Biodiversität und Natur einen hohen Stellenwert einzuräumen und den Schutz kontinuierlich zu verbessern. Das gelingt mit Naturschutz, Landwirtschaft und der Jagd gemeinsam“, sagte Minister Habeck.

Besonderes Augenmerk legt der Bericht (ehemals Jagd- und Artenschutzbericht) dieses Jahr auf die Wiesenvogelbestände. Uferschnepfe, Kiebitz, Kampfläufer – die Bestände zahlreicher Vogelarten sind in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch zurückgegangen, weil immer mehr Grünland verloren gegangen ist und das verbliebene zunehmend intensiv bewirtschaftet wird. "Aber jetzt sehen wir, dass sich die Anstrengungen gemeinsam mit der Landwirtschaft und dem Naturschutz lohnen: Entgegen dem Trend in anderen Bundesländern ist es gelungen, Bestände der meisten Arten in den letzten Jahren zumindest zu stabilisieren – wenn auch auf niedrigem Niveau", sagte Habeck.

Der Jagd- und Artenschutzbericht belegt erneut, dass die Schalenwildbestände auf einem hohen Niveau sind. Beim Schwarzwild wurden im Jagdjahr 2016/2017 mehr als 15.000 Stück erlegt – eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr. "Stärker als in den Jahren zuvor gilt, dass Schwarzwild stark bejagt werden muss. Die Afrikanische Schweinepest rückt immer näher an Deutschland heran. Wir müssen einem Ausbruch und der Verbreitung möglichst entgegenzuwirken, denn die Seuche hätte gravieren Folgen: für das Land, die Landwirtschaft und für den Schwarzwildbestand", sagte Habeck.

Der Bericht zum Herunterladen

 



Aktiv werden

Mond am 21.01.18
Zunehmende Sichel
Nächster Vollmond:
Mittwoch, 31.01.18
Nächster Neumond:
Donnerstag, 15.02.18

Termine

Helfer für den Landesbläserwettbewerb gesucht
Beginn: 20.10.2017, 14:00
Ort: Husum

Jagd- und Naturschutzseminar/ Jagdaufseherschulung 2018
Beginn: 25.01.2018, 09:00
Anmeldeschluss: 15.01.2018, 16:00
Ort: Osdorf (bei Gettorf/ Eckernförde)„Dibbern´s Gasthof“, Tel.: 04346 – 8700

Motorsägenlehrgang
Beginn: 03.02.2018, 09:00
Anmeldeschluss: 02.02.2018, 12:00
Ort: Dibbern`s Gasthof , Noerer Straße 47, 24251 Osdorf

Motorsägenlehrgang
Beginn: 10.02.2018, 09:00
Anmeldeschluss: 09.02.2018, 12:00
Ort: Dibbern`s Gasthof, Noerer Straße 20, 24251 Osdorf

Bläserseminar
Beginn: 16.02.2018, 17:00
Anmeldeschluss: 07.01.2018, 23:00
Ort: Rendsburg

Auftaktveranstaltung des JägerinnenForums Schleswig-Holstein
Beginn: 22.02.2018, 18:00
Anmeldeschluss: 18.02.2018, 12:00
Ort: Hotel Schützenheim am Kanal in Westerrönfeld/Rendsburg

Motorsägenlehrgang
Beginn: 03.03.2018, 09:00
Anmeldeschluss: 02.03.2018, 12:00
Ort: Dibbern`s Gasthof , Noerer Straße 47, 24251 Osdorf

Wild- und Jagdschadensseminar
Beginn: 27.04.2018, 09:00
Ort: Holstenhallen Neumünster, Neumünster

LJV-Jagdleiter-Seminar
Beginn: 08.05.2018, 09:00
Anmeldeschluss: 15.04.2018, 08:00
Ort: Landgasthof Goldener Hahn, Am Dorfplatz 1, 24641 Stuvenborn

Landesbläserwettbewerb 2018 in Husum
Beginn: 17.06.2018, 08:00
Anmeldeschluss: 10.04.2018, 23:00
Ort: Husum, Friedrich V.- Allee Schlosspark


weitere ...