• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern


„Bundesprogramm Wiedervernetzung“ nun als Druckversion – Ministerium veröffentlicht Broschüre mit umfangreichem Kartenmaterial

Drucken PDF
Nach dem Beschluss eines deutschlandweiten Programms zum Bau von Querungshilfen durch das Bundeskabinett Ende Februar 2012 liegt nun das „Bundesprogramm Wiedervernetzung“ in gedruckter Form vor. Darin sind 93 Konfliktstellen an bestehenden Straßen benannt, die prioritär entschärft werden müssen. In dem 30 Seiten umfassenden Bericht wird zudem die Bedeutung der Vernetzung von Lebensräumen für den Erhalt der biologischen Vielfalt thematisiert. Herausgeber ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).

Insbesondere der DJV und weitere Naturschutzverbände sowie der ADAC haben sich für die Umsetzung des Programmes stark gemacht. Der DJV hat seit 2001 maßgeblich die Entwicklung eines bundesweiten Konzeptes von Lebensraumkorridoren vorangetrieben. Die daraus resultierende Karte war eine entscheidende Grundlage für das Bundesprogramm Wiedervernetzung.

Die Zerschneidung der Landschaft durch das dichte Verkehrsnetz und die zunehmende Verkehrsdichte engen die vorhandenen Lebensräume von Tieren und Pflanzen immer stärker ein. Der Tod von jährlich hunderttausenden Tieren auf Deutschlands Straßen, genetische Verarmung – wie sie bereits in Schleswig-Holstein an einer Rotwildpopulation nachgewiesen wurde – und die Verhinderung der Wiederausbreitung seltener Arten wie zum Beispiel Luchs, Wildkatze oder Fischotter sind oft die Folge. Der Bau von Querungshilfen, wie Grünbrücken oder Ottertunnel, ist eine Maßnahme, dem entgegenzuwirken.

Die Broschüre „Bundesprogramm Wiedervernetzung – Grundlagen – Aktionsfelder – Zusammenarbeit“ kann im Jagdnetz heruntergeladen werden oder über das BMU direkt bestellt werden.

Informationen zu den Holsteiner Lebensraumkorridoren gibt es hier.

 



Aktiv werden

Mond am 24.08.19
Abnehmende Sichel
Nächster Neumond:
Freitag, 30.08.19
Nächster Vollmond:
Samstag, 14.09.19

Termine

Seminar: Neozoen im Spannungsfeld zwischen Beobachtung und Bekämpfung
Beginn: 27.08.2019, 09:00
Ort: Bildungszentrum für Natur, Umwelt, und ländliche Räume, , Hamburger Chaussee 25, 24220 Flintbek

Ausschreibung zum Pinneberger Jagdparcours der KJS Pinneberg auf dem Schießstand Heede am 14.09.2019 in kooperation mit LJV-SH
Beginn: 14.09.2019, 09:00
Anmeldeschluss: 16.08.2019, 23:55
Ort: Schießstand Heede

DJV-Seminar 1: Mit Laptop und Lodenjacke: Pressearbeit für Jagd und Jäger
Beginn: 20.09.2019, 13:00
Anmeldeschluss: 05.07.2019, 12:00
Ort: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V., Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek

uJ-Junge-Jäger-Schießen 2019
Beginn: 21.09.2019, 08:00
Anmeldeschluss: 26.08.2019, 23:55
Ort: Schießstand Heede

Zusatz-Probe zur Landeshubertusmesse
Beginn: 21.09.2019, 09:30
Anmeldeschluss: 01.09.2019, 23:00
Ort: Hohn, Gasthof zur Doppeleiche

Obleutetagung der Landesbläserschaft
Beginn: 21.09.2019, 14:30
Ort: Hohn "Gasthof zur Doppeleiche" Hohe Str. 11, 24805 Hohn

Einführung in die Online-Wildtiererfassung
Beginn: 24.09.2019, 17:30
Anmeldeschluss: 17.09.2019, 12:00
Ort: LJV-Geschäftsstelle, Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek

Landesparcoursschießen "Flinte"
Beginn: 04.10.2019, 08:00
Anmeldeschluss: 08.09.2019, 23:00
Ort: Schießstand Hasenmoor/Hartenholm

DJV-Seminar 2: Vor Mikrofon und Kamera
Beginn: 11.10.2019, 13:00
Anmeldeschluss: 09.08.2019, 12:00
Ort: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V., Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek

Workshop Spurenlesen
Beginn: 27.10.2019, 09:00
Ort: Tannenhof Schönmoor, 24635 Rickling, Schönmoorer Strasse 82


weitere ...