• Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern


Wie viel Seehunde verträgt das Ökosystem entlang unserer Küsten?

Drucken PDF
In den letzten Tagen ging immer wieder die Meldung durch die Presse, dass der Landesjagdverband Schleswig-Holstein vehement die Bejagung der Seehunde fordere. Vielmehr geht es aber um eine sachliche Diskussion darüber, wie viele Seehunde das Ökosystem Wattenmeer verträgt.

Flintbek, 25.07.2012: Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein weist ausdrücklich darauf hin, dass seit Jahrzehnten u.a. in seiner Trägerschaft die Seehundstation Friedrichskoog zum Auffangen verwaister Heuler erfolgreich betrieben wird. Die Jägerinnen und Jäger Schleswig-Holsteins, insbesondere die Seehundjäger entlang der Nord- und Ostseeküste, sind aktive Tierschützer und kümmern sich um die verlassenen Seehundheuler. Je nach Zustand der Tiere, werden diese dann in der Seehundstation aufgezogen und später wieder in die Freiheit entlassen. Damit haben die Jägerinnen und Jäger wesentlich zu den derzeit guten Beständen und zum Erhalt dieser Tierart an unseren Küsten beigetragen.

„Unabhängig davon müsse man sich aber auch in einem Schutzgebiet einmal darüber unterhalten, wie hoch die verträgliche Seehundpopulation vor allem aus Gründen der Seuchenprävention sein soll“, fordert Andreas Schober, Geschäftsführer des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein.

„Ein unkontrolliertes Bejagen der Seehunde sei nicht in unserem Sinne. Dennoch können wir nicht tatenlos zusehen, wie die Bestände Jahr für Jahr stetig anwachsen und die Seuchengefahr auf den Seehundbänken steigt. Schutz und Bewirtschaftung nach strengen Kriterien schließen sich nicht gegenseitig aus“, so Schober. Es sind alle betroffen Gruppen, Verbände und Verwaltung gefordert, hier eine sachliche Diskussion zu führen und zum nachhaltigen Schutz unserer Seehundpopulation nach Lösungen zu suchen.

Hier erfahren Sie mehr zur Tierschutzarbeit der Seehundjäger und der Seehundstation Friedrichskoog.

 



Aktiv werden

Mond am 24.08.19
Abnehmende Sichel
Nächster Neumond:
Freitag, 30.08.19
Nächster Vollmond:
Samstag, 14.09.19

Termine

Seminar: Neozoen im Spannungsfeld zwischen Beobachtung und Bekämpfung
Beginn: 27.08.2019, 09:00
Ort: Bildungszentrum für Natur, Umwelt, und ländliche Räume, , Hamburger Chaussee 25, 24220 Flintbek

Ausschreibung zum Pinneberger Jagdparcours der KJS Pinneberg auf dem Schießstand Heede am 14.09.2019 in kooperation mit LJV-SH
Beginn: 14.09.2019, 09:00
Anmeldeschluss: 16.08.2019, 23:55
Ort: Schießstand Heede

DJV-Seminar 1: Mit Laptop und Lodenjacke: Pressearbeit für Jagd und Jäger
Beginn: 20.09.2019, 13:00
Anmeldeschluss: 05.07.2019, 12:00
Ort: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V., Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek

uJ-Junge-Jäger-Schießen 2019
Beginn: 21.09.2019, 08:00
Anmeldeschluss: 26.08.2019, 23:55
Ort: Schießstand Heede

Zusatz-Probe zur Landeshubertusmesse
Beginn: 21.09.2019, 09:30
Anmeldeschluss: 01.09.2019, 23:00
Ort: Hohn, Gasthof zur Doppeleiche

Obleutetagung der Landesbläserschaft
Beginn: 21.09.2019, 14:30
Ort: Hohn "Gasthof zur Doppeleiche" Hohe Str. 11, 24805 Hohn

Einführung in die Online-Wildtiererfassung
Beginn: 24.09.2019, 17:30
Anmeldeschluss: 17.09.2019, 12:00
Ort: LJV-Geschäftsstelle, Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek

Landesparcoursschießen "Flinte"
Beginn: 04.10.2019, 08:00
Anmeldeschluss: 08.09.2019, 23:00
Ort: Schießstand Hasenmoor/Hartenholm

DJV-Seminar 2: Vor Mikrofon und Kamera
Beginn: 11.10.2019, 13:00
Anmeldeschluss: 09.08.2019, 12:00
Ort: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V., Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek

Workshop Spurenlesen
Beginn: 27.10.2019, 09:00
Ort: Tannenhof Schönmoor, 24635 Rickling, Schönmoorer Strasse 82


weitere ...