Veranstaltungen
18.08.2019, 07:36 Uhr

Seminar: Neozoen im Spannungsfeld zwischen Beobachtung und Bekämpfung
Unser Tierartenspektrum ist nicht statisch. Ständig wandern neue Arten ein oder werden auf unterschiedlichen Wegen eingeschleppt. Manche Arten bleiben unauffällig, andere be- oder verdrängen angestammte Arten. Einige Neubürger wie Marderhund, Waschbär, Mink, Nutria und Nilgans wurden durch den Gesetzgeber zu jagdbaren Arten erklärt und schaffen für die Jäger*innen im Lande neue Herausforderungen. Der als ehemaliger Gehegeflüchtling inzwischen im Osten unseres Bundeslandes in freier Wildbahn etablierte Nandu unterliegt weiterhin strengen naturschutzrechtlichen Vorgaben. Im Lichte der aktuellen EU-Regelungen zu den invasiven Arten soll das Seminar anhand von Beispielen Hinweise zur aktuellen Bestandssituationgeben und mögliche Managementmaßnahmen im Spannungsfeld zwischen Beobachtung und Bekämpfung beleuchten. Anmeldung erfolgt über das BNUR. Alle Informationen zur Anmeldung im Flyer.
Nummer: 45/19
Status: Buchung nicht möglich
Beginn: 27.08.2019, 09:00 Uhr
Ende: 27.08.2019, 16:45 Uhr
Ort: Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume, Hamburger Chaussee 25, 24220 Flintbek
Max. Teiln.: 0
Buchungen: 0
Freie Plätze: 0
Gebühren: € 60

Ausschreibung zum Pinneberger Jagdparcours der KJS Pinneberg auf dem Schießstand Heede am 14.09.2019 in kooperation mit LJV-SH
Der Pinneberger Jagdparcours der KJS Pinneberg findet am 14.09.2019 auf der Schießanlage Heede statt. Die Veranstaltung wird als offener Wettbewerb ausgeschrieben.
Nummer: 40/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 14.09.2019, 09:00 Uhr
Ende: 14.09.2019, 18:00 Uhr
Anmeldeschluss: 16.08.2019, 23:55 Uhr
Leitung: Thomas Kröger
Ort: Schießstand Heede
Max. Teiln.: 72
Buchungen: 43
Freie Plätze: 29
Gebühren: € 70

Ausschreibung zum Pinneberger Jagdparcours der KJS Pinneberg auf dem Schießstand Heede am 14.09.2019

Der Pinneberger Jagdparcours der KJS Pinneberg findet am 14.09.2019 auf der Schießanlage Heede statt. Die Veranstaltung wird als offener Wettbewerb ausgeschrieben. Die DJV-Schießvorschriften gelten.

Die Kugeldisziplinen werden mit vom Veranstalter und den Industriepartnern zur Verfügung gestellten Waffen im Kaliber .308 Win. und .22 Hornet durchgeführt. Die benötigte Büchsenmunition von RWS/Geco wird auf dem Schießstand zur Verfügung gestellt. Die Kosten werden durch das Startgelt abgegolten.

Es werden Büchsen der Marken, Tikka, Sakko, Steyr, Bergara, Rössler im Kaliber .308 Win. auf dem Schießstand zur Verfügung gestellt mit denen die Kugeldisziplinen geschossen werden. Die Büchsen werden teilweise mit Schalldämpfern der Fa. Hausken ausgestattet. Auf dem Kurzwaffenstand wird mit Waffen der KJS Pinneberg im Kaliber .22 Hornet geschossen. Eigene Waffen sind nicht zugelassen.

Auf dem Jungjägerstand wird die Möglichkeit Flinten der Marken, Fair, Beretta, Benelli zu testen. Schrotpatronen der Marke Rottweil können für den Wettbewerb und den Flintentest vor Ort erworben werden.

1. Zeitplan

(Änderungen bleiben der Schießleitung vorbehalten)

Samstag, den 14.09.2019

Beginn: 09.30 Uhr

Mittagspause: 12.30 – 13.30

Ende: 16.30 Uhr

Siegerehrung: 17.30 Uhr

2. Schießleitung

Schießleitung: KJS Pinneberg und der Schießobmann der KJS Pinneberg sowie seinem Vertreter

Bei Verstößen gegen die Regeln hat die Schießleitung das Recht das Schießen zu unterbrechen, ohne dass die schießende Rotte ein Anrecht auf Neubeginn der gerade geschossenen Teildisziplin hat.

Kommen elektronische Anzeigen zum Einsatz, akzeptiert der Schütze, bzw. die Rotte mit der Anmeldung die Wertung, wie sie die Anlage vornimmt.

Das Schiedsgericht wird aus 2 Weidgenossen aus der KJS Pinneberg und der Schießleitung gebildet.

Die Protestgebühr beträgt 25 € und ist sofort mit der Anmeldung des Protestes zu entrichten.

3. Teilnahmebedingungen

Jeder Teilnehmer muss zum Zeitpunkt der Veranstaltung Mitglied in einem Landesjagdverband sein, und eine ausreichende Jagdhaftpflichtversicherung (§17(1)4 BJagdG) abgeschlossen haben.

Der Nachweis ist bei der Ausgabe der Schießkarten zu führen.

Die Jagdschützen treten in jagdlicher Kleidung an.

Büchsenschießen:

Zugelassen sind die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Waffen und Munition.

Flintenschießen:

Zugelassen sind Flinten und Halbautomaten im Kaliber 12 und kleiner. Die Schrotladung darf 24 g, und die Schrotstärke 2,5 mm nicht überschreiten.

Jegliche Art von „Reflex – Visieren“ sind ausgeschlossen.

Zur Veranstaltung werden zugelassen:

A) Einzelschützen

Teilnahmeberechtigt sind Einzelschützen aller Klassen aus allen Landesjagdverbänden.

Teilnehmer: max. 72 Schützen, 12 Rotten á 6 Schützen

4. Disziplinen

Kugeldisziplinen:

  1. 3 Varianten á 5 Schuss auf 100 m Wildscheiben Großkaliber mit vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Waffen
  2. 5 Schuss Hornet auf 25 m Drehscheiben auf dem Kurzwaffenstand, Schütze muss in 7 Sek. nachladen, Scheiben erscheinen für 3 Sek.
  3. 5 Schuss auf 50 m laufender Keiler Großkaliber mit vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Waffen

Max. 250 Punkte

Flintendisziplinen:

  1. 2x Jagdparcours á 17 Tauben, 1x Jagdparcours 16 Tauben (50 Tauben)

Max. 250 Punkte

5. Wertung

Die Platzierungen werden aus der Kombination Kugel und Flinte über alle teilnehmenden Schützen ermittelt.

Als weitere Wertungen werden ermittelt:

-          Tauben

-          Kugel

-          Damenklasse

Bei Punktgleichheit wird Sinngemäß nach den DJV-Schießvorschriften gewertet.

6. Anmeldung / Meldeschluss

Anmeldung bis zum 16.08.2019:

Online unter www.ljv-sh.de oder mit dem angefügten Vordruck an

Landesjagdverband Schleswig – Holstein e.V.

Böhnhusener Weg 6

24220 Flintbek

Fax.: 04347 – 908720 oder E-Mail:  info@ljv-sh.de

Nicht vollständig ausgefüllte, verspätete oder telefonische Anmeldungen bleiben unberücksichtigt. Gleichzeitig werden mit der Anmeldung das Startgeld fällig und die Ausschreibung anerkannt (Startgeld ist Reuegeld).

Anmeldung zum Pinneberger Jagdparcours:

Name:

E-Mail:

Anrede:

Vorname:

Straße:

PLZ:

Ort:

Geburtsdatum:

Tel. oder Handy:

Mitglied Landesjagdverband:

Mitglied Kreisjägerschaft:

Bemerkung:

7. Startgeld

Startgeld inkl. Munition Büchse                                                                      70,00 €

Das Startgeld ist bis zum 16.08.2019 auf das Konto:

KJS Pinneberg Schießstand Heede

IBAN: DE42 2305 1030 0005 1349 03

zu überweisen.

8. Preise

Der erfolgreichste Schütze wird mit einem Pokal geehrt.

Weitere Pokale erhalten die erfolgreichsten Schützen in den Teildisziplinen Büchse und Flinte, sowie die erfolgreichste Dame.

Unter allen bei der Siegerehrung anwesenden Schützen werden Munition Preise verlost.

9. Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für die Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung an die KJS Pinneberg.

Schießobmann der Kreisjägerschaft Pinneberg

Thomas Kröger


DJV-Seminar 1: Mit Laptop und Lodenjacke: Pressearbeit für Jagd und Jäger
Pressearbeit in der Jägerschaft praktisch organisieren und effektiv umsetzen ist das Thema dieses Seminars. Im Zentrum steht das Schreibtraining, in dem vermittelt wird, wie Journalisten richtig angesprochen und informiert werden müssen: Dabei geht es um Arbeitsabläufe in Redaktionen, den Aufbau von Pressetexten und die Zusammenarbeit mit Redaktionen. Plus: Jede Menge Informationen über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in DJV und LJVs. Die Schreibpraxis steht im Vordergrund: Jeder Teilnehmer kann sich an Statements oder Meldungen versuchen und erhält Tipps von Profis.
Nummer: 37/19
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 20.09.2019, 13:00 Uhr
Ende: 21.09.2019, 16:30 Uhr
Anmeldeschluss: 05.07.2019, 12:00 Uhr
Leitung: Deutscher Jagdverband
Zielgruppe: Presseobleute in den Kreisjägerschaften und Hegeringen
Ort: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. Böhnhusener Weg 6 24220 Flintbek
Gebühren: € 200

Seminar 1: Mit Laptop und Lodenjacke: Pressearbeit für Jagd und Jäger

Pressearbeit in der Jägerschaft praktisch organisieren und effektiv umsetzen ist das Thema dieses Seminars. Im Zentrum steht das Schreibtraining, in dem vermittelt wird, wie Journalisten richtig angesprochen und informiert werden müssen: Dabei geht es um Arbeitsabläufe in Redaktionen, den Aufbau von Pressetexten und die Zusammenarbeit mit Redaktionen. Plus: Jede Menge Informationen über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in DJV und LJVs. Die Schreibpraxis steht im Vordergrund: Jeder Teilnehmer kann sich an Statements oder Meldungen versuchen und erhält Tipps von Profis.

Inhalte:

  • Schreibwerkstatt: Wie schreibe ich eine Pressemeldung?
  • Zusammenarbeit mit Redaktionen
  • Organisation der Pressearbeit
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Jagdverbände

Seminarleitung: Werner Hinse, Journalistenzentrum Haus Busch in Hagen sowie Pressemitarbeiter von DJV und LJV

Termin: 20. bis 21. September 2019 (Beginn freitags 13 Uhr, Ende samstags 16.30 Uhr)

Ort: LJV Schleswig-Holstein, Flintbek bei Kiel

Teilnahmegebühr: 200 Euro (abzgl. 75 Euro nach LJV-Bewilligung). Inkl. Übernachtung und Verpflegung.

Anmeldung: bildung@jagdverband.de


uJ-Junge-Jäger-Schießen 2019
Herzlich Willkommen zum Jungjägerschießen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Zeitschrift „unsere Jagd“. Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.
Nummer: 46/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 21.09.2019, 08:00 Uhr
Ende: 21.09.2019, 19:00 Uhr
Anmeldeschluss: 26.08.2019, 23:55 Uhr
Leitung: Landesobmann für jagdliches Schießen
Zielgruppe: Jägerinnen und Jäger bis einschließlich 3. gelöstem Jagdschein
Ort: Schießstand Heede
Max. Teiln.: 132
Buchungen: 148
Freie Plätze: 0
Gebühren: € 40

Schießkino_für3.png

LJV Schleswig-Holstein e.V. und Redaktion der Zeitschrift „unsere Jagd“ laden ein zum

Junge-Jäger-Schießen 2019

am 21.09.2019 auf dem Schießstand Heede.

Liebe Jungjägerin, lieber Jungjäger,

speziell für Sie als Jungjäger/in haben wir den Schießstand zu einem jagdnahen Parcours umgestaltet. Die Bedingungen sind jagdlichen Situationen nachempfunden und speziell auf den/die Jungjäger/in zugeschnitten, also nicht zu schwer. Auch die Kugeldisziplinen sind dem „Aufgabenfeld“ eines Jägers nachempfunden.

Ein Rahmenprogramm sorgt für Abwechslung, auch an begleitende Nichtjäger und die, die noch Jäger werden wollen, wurde gedacht.

Ausschreibung:

Veranstalter:

Die Redaktion „unsere Jagd“ und der LJV Schleswig-Holstein.

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle Jägerinnen und Jäger bis einschließlich 3. gelöstem Jagdschein, unabhängig vom Alter. Jeder Teilnehmer muss im Besitz eines gültigen Jahresjagdscheines oder einer entsprechenden Versicherung sein, der zusammen mit dem LJV-Mitgliedsausweis unaufgefordert bei Abholung seiner Schießkarte vorzulegen ist

Sind Sie nicht Mitglied in einem LJV, können Sie vor dem Start Ihrem LJV beitreten. Vordrucke für die LJV-Verbände SH, MVP, HH und NS werden bereitgehalten.

Disziplinen:

Taubenparcours (Empfehlung Trap - Munition):

Stand 1: 15 bewegliche, jagdnahe Ziele (mehr wird nicht verraten)

Stand 2: 15 bewegliche, jagdnahe Ziele (mehr wird nicht verraten)

Kugelparcours:

Verschiedene jagdnahe Kugeldisziplinen (mehr wird nicht verraten).

Wertung:

Wurftauben/Rollhasen = 5 Punkte

Kugel = Ringzahl = Punktzahl

Waffen/Munition/Ablauf

Taubenparcours: Kaliber 12 und kleiner, Hülsenlänge bis 70 mm, Schrotstärke 2,50 mm, max. 36 g.

Kugelparcours: Mindestens ab Kaliber .222 Remington aufwärts und FLG. Wenn möglich, eigene Kugelwaffe und Munition mitbringen. Kugelwaffe im Kal. .222 Remington mit entsprechender Munition steht zur Verfügung. FLG der Firma Brennecke im Kaliber 12/70 werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Schießleitung oder Standaufsicht bestimmt den Zeitpunkt und die Reihenfolge, sowie die Scheibe und Disziplin des Schießens. Tritt ein Schütze nicht rechtzeitig an, verliert er den Anspruch auf seine Teilnahme. Alle Teilnehmer müssen jagdlich gekleidet sein. Bei Nichtbeachtung kann der Schütze vom Schießen ausgeschlossen werden. Auch in diesen Fällen ist Startgeld dann Reuegeld! Es wird geschossen nach der DJV Schießvorschrift.

Zeitplan:

Samstag, 21.09.2019 ab 08.00 Uhr auf dem Schießstand. Die Siegerehrung und Preisverleihung ist um ca. 19.00 Uhr vorgesehen.

Langeweile? Nicht bei unserem Rahmenprogramm:

Wir werden, wie in den letzten Jahren auch, Ihnen eine interessante Möglichkeit bieten, damit keine Langeweile auftaucht.

Wie auch in den letzten Jahren wird im Innen- und Außenbereich für ihr leibliches Wohl gesorgt. In der Startgebühr sind 10,00 € für ein Essen enthalten.

Nutzen sie auch die diversen Info–Stände.

Preise:

Die Preise werden unter allen Teilnehmern verlost, z. B. Jagdwaffen, Fernglöser, Jagdzubehör, Bücher etc. Jagdschützen, die an der Siegerehrung und Preisverleihung nicht teilnehmen, verzichten auf die ihnen zustehenden Ehren- bzw. Sachpreise.

Anmeldung:

Die Onlineanmeldung finden Sie auf der LJV Homepage in der Rubrik „Veranstaltungen“. Diese wird bevorzugt.

Weiterhin wird Ihnen auf Verlangen ein Anmeldeformular durch die Geschäftselle zugesandt. Das Formular muss bis zum 26.08.2019 an den

Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

Böhnhusener Weg 6

24220 Flintbek

Fax: 0 43 47 – 90 87 20 oder   info@ljv-sh.de

Kennwort: uJ-Schießen

zurückgesendet werden.

Nicht vollständig ausgefüllte und telefonische Anmeldungen bleiben unberücksichtigt. Mit der Anmeldung wird die Ausschreibung anerkannt.

Startgeld:

Das Nenngeld beträgt für jede/n Teilnehmer/in nur 40,00 € (inkl. Mittagessen). Das Startgeld wird per Rechnung durch den Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. eingefordert.

Schießleitung:

Die Schießleitung obliegt dem Landesschießobmann Schleswig-Holstein, Andreas Teiz und den von ihm benannten Vertretern.

Protest / Schiedsgericht:

Protestgebühr beträgt 50.- €, die bei Ablehnung des Protestes verfallen. Das Schiedsgericht besteht bei allen Schießveranstaltungen aus dem Landesobmann und jeweils zwei vom Landesschießobmann noch zu benennende, erfahrene Schützen.

Startgeld ist dann Reuegeld!

Andreas Teiz

Landesschießobmann

 


Zusatz-Probe zur Landeshubertusmesse
Die Landeshubertusmesse findet in diesem Jahr am 16. Nov. 2019 um 17.00 Uhr in der St. Marienkirche zu Lübeck statt. Dazu findet eine gemeinsame Probe bereits am 21. Sept. 2019 um 9.30 - 15.30 Uhr in Gasthof Hotel zur Doppeleiche statt.
Nummer: 43/19
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 21.09.2019, 09:30 Uhr
Ende: 21.09.2019, 15:30 Uhr
Anmeldeschluss: 01.09.2019, 23:00 Uhr
Leitung: M. R. Wargenau-Hahn
Zielgruppe: Jagdhornbläser
Ort: Hohn, Gasthof zur Doppeleiche
Gebühren: € 15.00

Obleutetagung der Landesbläserschaft
Die Jahrestagung der Bläserobleute und Corpsführer in Schleswig-Holstein findet am 21. Sept. 2019 um 14.30 Uhr in Hohn im Gasthof Doppeleiche (Hohe Str. 11) statt.
Nummer: 49/19
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 21.09.2019, 14:30 Uhr
Ende: 21.09.2019, 17:00 Uhr
Ort: Hohn "Gasthof zur Doppeleiche" Hohe Str. 11, 24805 Hohn


 Obleute

 

 


Einführung in die Online-Wildtiererfassung
Die ganze Wildtiererfassung des WTK kann inzwischen online durchgeführt werden. In diesem Einführungskurs lernen Sie die Grundlagen der Online-Dateneingabe und erhalten eine umfangreiche Einführung in die Website des Wildtier- und Todfund-Katasters Schleswig-Holstein.
Nummer: 7/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 24.09.2019, 17:30 Uhr
Ende: 24.09.2019, 19:30 Uhr
Anmeldeschluss: 17.09.2019, 12:00 Uhr
Leitung: Heiko Schmüser, Christin Nowok
Zielgruppe: LJV Mitglieder
Ort: LJV-Geschäftsstelle, Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek
Max. Teiln.: 15
Buchungen: 5
Freie Plätze: 10

Landesparcoursschießen "Flinte"
Der LJV veranstaltet für seine Mitglieder und Interessierte ein Flintenübungsschießen. Der Jagdparcours soll in erster Linie für die Flintensaison fit machen. Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.
Nummer: 47/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 04.10.2019, 08:00 Uhr
Ende: 06.10.2019, 20:00 Uhr
Anmeldeschluss: 08.09.2019, 23:00 Uhr
Leitung: Andreas Teiz
Zielgruppe: Mitglieder und Interessierte
Ort: Schießstand Hasenmoor/Hartenholm
Max. Teiln.: 300
Buchungen: 123
Freie Plätze: 177
Gebühren: € 40

uwe danger 

Einladung zur Niederwildjagd Landesparcoursschießen 2019

 

vom Freitag, 04. bis Sonntag, 06. Oktober 2019

 

Nach den großen Erfolgen der letzten Jahre, bei denen Jagdsituationen mit allen erdenklichen Möglichkeiten einer Niederwildjagd nachgestellt wurden, wird dieses Schießen auch in diesem Jahr durchgeführt.

 

Der Durchgang umfasst 60 jagdliche Situationen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Der Anschlag ist beliebig, nur der Voranschlag ist untersagt. Der Parcours ist so ausgelegt, dass auch Schießstandungeübte ihre Erfolgsquote erfüllen und mit 15 gestreckten „Kreaturen“ mit der Hegenadel ausgezeichnet werden können.

 

Der Jagdparcours soll in erster Linie für die Flintensaison fit machen.

 

Neben der Hegenadel (15 Punkte) werden folgende weitere Leistungsnadeln vergeben:

 

  1. Bronze                  = 30 Kreaturen,
  2. Silber                  = 40 Kreaturen,
  3. Gold                    = 50 Kreaturen,

 

Sonderstufe Gold       = 52 Kreaturen.

 

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am Tage der Veranstaltung 75 Jahre und älter sind, bekommen für die Nadelvergabe 2 Kreaturen gutgeschrieben.

 

Um nicht am Nadelbedarf vorbei zu investieren, werden die Wiederholungsnadeln mit der Jahreszahl 2019 erst nach der Veranstaltung bestellt und zugesandt.

 

Die Nadelvergabe ist jeweils nach dem Vormittags- und dem Nachmittagsblock vorgesehen. Es wird gewünscht, dass alle Jägerinnen und Jäger an der Nadelverleihung nach ihrem Durchgang teilnehmen. Es werden keine Nadeln nachgesandt.

 

Die Siegerehrung und Wanderpokalvergabe findet anlässlich der letzten Nadelvergabe am Sonntag, den 06. Oktober statt. Folgende Wanderpokale gilt es zu erwerben:

 

Wanderpokal Revierwertung: Mindestens 4 Schützen, die nachweislich gemeinsam in einem Revier jagen.

 

Botho Baumann Pokal:    Bester Schütze aller Klassen

 

1.– 3. Platz            Offene Klasse

 

1.- 3. Platz            Senioren – und Altersklasse

 

1.- 3. Platz            Juniorenklasse

 

1.- 3. Platz            Damenklasse

 

Ich bitte die Pokalinhaber, die gravierten Pokale rechtzeitig abzugeben.

 

Die Schrotstärke ist auf max. Ø 2,50 mm beschränkt, das Gewicht der Schrotladung wird auf max. 36 g. festgelegt.

 

Jede Jägerin und jeder Jäger muss im Besitz eines gültigen Jagdscheines sein und die Mitgliedschaft im LJV/DJV nachweisen.

 

Austragungsort ist der Schießstand Wolfsberg in 24640 Hasenmoor-Hartenholm, Kreisjägerschaft Segeberg.

 

Startgeld ist Reuegeld und beträgt 40,00 €.

 

Anmeldungen sind mit dem abgedruckten Meldezettel als Einzelschütze, oder wer eine Rotte anmelden möchte auf der abgedruckten Rottenanmeldung vorzunehmen. Nur ordentlich und vollständige Anmeldungen werden berücksichtigt.

 

Per Fax, Post oder Mail an den Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V., Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek, Fax: 043 47 – 90 87 20, E-Mail:   info@ljv-sh.de zu senden.

 

Meldeschluss: 08. September 2019

 

Das Startgeld wird durch den Landesjagdverband SH per Rechnung eingefordert.

 

Bei verspäteter Zahlung ist eine Teilnahme nicht garantiert. Des Weiteren ist eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,00 € fällig.

 

Um längere Wartezeiten zu vermeiden, werden Startzeiten vorgegeben. Es besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Startzeit. Die Startzeit erfolgt per Post oder Telefon.

 

Schiedsgericht: Der Landesobmann und noch zwei zu benennende Jagdschützen.

 

Protestgebühr: 50,00 €, die bei Ablehnung des Protestes verfallen.

 

Helfer, z. B. als Rottenbegleiter, sind herzlich willkommen. Wer Lust hat, möchte sich beim Landesjagdverband melden.

 

Mit der Anmeldung wird die Ausschreibung anerkannt.

 

Änderungen dieser Ausschreibung bleiben dem Landesschießobmann vorbehalten.

 

Andreas Teiz

 

Landesschießobmann

 


DJV-Seminar 2: Vor Mikrofon und Kamera
Es ist nicht jedermanns Sache vor einer Kamera und einem Mikrofon zu stehen und ein Statement abzugeben. Wie gelingt der Auftritt trotz Lampenfieber? Was genau soll vermittelt werden und wie finde ich die richtigen Worte? Wie wirke ich vor der Kamera und wie will ich wirken? Im Vordergrund stehen praktische Trainings vor Mikrofon und Kamera. Jeder Teilnehmer bekommt die Möglichkeit, sich auszuprobieren. Die Referenten geben wertvolle Tipps aus dem Journalistenalltag. Dazu gehört auch die praktische Anwendung des Presse- und Medienrechts.
Nummer: 36/19
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 11.10.2019, 13:00 Uhr
Ende: 12.10.2019, 16:30 Uhr
Anmeldeschluss: 09.08.2019, 12:00 Uhr
Leitung: Deutscher Jagdverband
Zielgruppe: Presseobleute in den Kreisjägerschaften und Hegeringen
Ort: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. Böhnhusener Weg 6 24220 Flintbek
Gebühren: € 200

Seminar 2: Vor Mikrofon und Kamera

Es ist nicht jedermanns Sache vor einer Kamera und einem Mikrofon zu stehen und ein Statement abzugeben.  Wie gelingt der Auftritt trotz Lampenfieber? Was genau soll vermittelt werden und wie finde ich die richtigen Worte?  Wie wirke ich vor der Kamera und wie will ich wirken?

Im Vordergrund stehen praktische Trainings vor Mikrofon und Kamera. Jeder Teilnehmer bekommt die Möglichkeit, sich auszuprobieren. Die Referenten geben wertvolle Tipps aus dem Journalistenalltag. Dazu gehört auch die praktische Anwendung des Presse- und Medienrechts.

Aus dem Inhalt:

  • Spontan oder angemeldet: welche Formen von Interviews es gibt
  • Sprechen vor Mikrofon und Kamera/mit Videounterstützung
  • Statements vorbereiten
  • Umgang mit Provokationen

Seminarleitung: Andreas Lange, Journalistenzentrum Haus Busch in Hagen sowie Pressemitarbeiter von DJV und LJV

Termin: 11. bis 12. Oktober 2019 (Beginn freitags 13.00 Uhr, Ende samstags 16.30 Uhr)

Ort: LJV Schleswig-Holstein, Flintbek bei Kiel

Teilnahmegebühr: 200 Euro (abzgl. 75 Euro nach LJV-Bewilligung). Inkl. Übernachtung und Verpflegung.

Anmeldung:  bildung@jagdverband.de


Workshop Spurenlesen
An diesem Tag wollen wir gemeinsam in die Kunst des Spurenlesens eintauchen. Die Kunst liegt im Beobachten und auf sich wirken lassen. Durch detektivischste Feinarbeit und Ausschlussverfahren kommen wir den Verursacher der Spuren und Zeichen auf die Schliche. Das Seminar findet in Kooperation zwischen dem Landesjagdverband Schleswig-Holstein & dem Jagdkurs Segeberg statt. Anmeldungen bitte unter: www.jagdkurs-segeberg.de - Sommerseminare 2019. Die Anmeldung wird nach Einzahlung der Teilnahmegebühr gültig.
Nummer: 23/19
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 27.10.2019, 09:00 Uhr
Ende: 27.10.2019, 17:00 Uhr
Leitung: Walter Mahnert
Ort: Tannenhof Schönmoor 24635 Rickling Schönmoorer Strasse 82

Landeshubertusmesse in der St. Marien Kirche zu Lübeck
Die Landeshubertusmesse findet in diesem Jahr am Samstag, dem 16.11.2019 in der St. Marien Kirche zu Lübeck statt. Die Parforcehornbläser treffen sich bereits am Freitag. Eine zusätzliche Probe findet unter Leitung von Michael Mull bereits am 21.09. von 9.30 -15.30 Uhr in Hohn, Gasthof zur Doppeleiche (Hohe Str. 11) statt. Notenbücher „Musik zu St. Hubertus“ von Prof. Bartels können bei der Landesbläserobfrau angefordert werden: M.R. Wargenau-Hahn, Pommernweg 9, 24972 Steinbergkirche, Tel.: 04632/7515, E-Mail: landesblaeserobfrau1@gmx.de. Anmeldeformulare für die Zusatzprobe im Internet: www.ljv-sh.de. Mandi-Rose Wargenau-Hahn Landesobfrau
Nummer: 50/19
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Ort: St. Marien Kirche zu Lübeck

hubertushornklein


Jagdaufseherausbildung 2020/ Jagd- und Naturschutzseminar
Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein e. V. veranstaltet vom 30.01. bis 01.02.2020 in Osdorf (bei Gettorf/ Kreis Rendsburg-Eckernförde) „Dibbern´s Gasthof“, Tel.: 04346 – 8700, ein Jagd- und Naturschutzseminar für alle LJV-Mitglieder und sonstige Interessierte. Die Veranstaltung ist nach dem Bildungsfreistellungs- und Qualifikationsgesetz Schleswig-Holstein anerkannt und Voraussetzung zur Bestätigung von Jagdaufsehern in Schleswig-Holstein.
Nummer: 02/20
Status: Bereits gebucht
Beginn: 30.01.2020, 09:00 Uhr
Ende: 01.02.2020, 16:30 Uhr
Anmeldeschluss: 11.01.2020, 00:00 Uhr
Leitung: Christopher von Dollen
Zielgruppe: Mitglieder des LJV, künftige Jagdaufseher
Ort: Osdorf (bei Gettorf/ Eckernförde)„Dibbern´s Gasthof“, Tel.: 04346 – 8700
Max. Teiln.: 60
Buchungen: 61
Freie Plätze: 0
Gebühren: € 175

Jagd- und Naturschutzseminar 2020

vom 30.1.– 01.02.2020

Voraussetzung zur Bestätigung von Jagdaufsehern

Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein e. V. veranstaltet  in Osdorf (bei Gettorf/ Kreis Rendsburg-Eckernförde) „Dibbern´s Gasthof“, Tel.: 04346 – 8700, ein Jagd- und Naturschutzseminar für alle LJV-Mitglieder und sonstige Interessierte. Die Veranstaltung ist nach dem Bildungsfreistellungs- und Qualifikationsgesetz Schleswig-Holstein anerkannt.

Meldeschluss:

Anmeldung online unter www.ljv-sh.de (Veranstaltungen) oder schriftlich mit dem abgedruckten Anmeldeformular bitte bis zum 11.01.2020 an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e. V., Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek, senden.

Die Lehrgangsgebühr beträgt für LJV-Mitglieder 175 Euro, für Nichtmitglieder 350 Euro und wird per Rechnung von der Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes eingefordert. In der Seminargebühr sind alle Mittagsessen und Kaffeegedecke für die Dauer der Veranstaltung enthalten.

Für alle, die über die 3 Tage vor Ort ein Zimmer buchen möchten, besteht die Möglichkeit, im Landhaus Hammerich, Hauptstraße 3, 24251 Osdorf, Tel.: 043 46 – 412 822, E-Mail:  landhaus-hammerich@t-online.de oder  info@landhaus-hammerich.de zu übernachten. Bitte eigenständig buchen! Die Übernachtungskoten sind nicht in der Seminargebühr enthalten!

-LJV-