Veranstaltungen
24.05.2019, 01:12 Uhr

Ausschreibung zum Qualifikationsschießen zur Bundesmeisterschaft 2019
Qualifikationstermine: 4. Mai 2019 in Alt Bennebek (Langwaffe), 29. Juni. 2019 in Kasseedorf (Langwaffe und Kurzwaffe)und 15. Juni 2019 Landesmeisterschaft der Junioren in Heide (zweite Qualifikation Kurzwaffe für Junioren) bzw. 21. – 22. Juni 2019 Landesmeisterschaft aller Klassen (außer Junioren) Wolfsberg Hasenmoor (zweite Qualifikation Kurzwaffe). Achtung: Die Meldung für die Landesmeisterschaft hat gesondert zu erfolgen! Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.
Nummer: 25/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 04.05.2019, 00:00 Uhr
Ende: 29.06.2019, 23:55 Uhr
Anmeldeschluss: 11.04.2019, 10:00 Uhr
Leitung: Andreas Teiz, Landesobman für das jagdliche Schießen
Zielgruppe: Mitglieder des LJV SH
Ort: Alt Benebeck, Kassedorf, Heide und Hasenmoor
Max. Teiln.: 105
Buchungen: 89
Freie Plätze: 16
Gebühren: € 70(+15 KW)

Ausschreibung zum Qualifikationsschießen zur Bundesmeisterschaft

vom 04. – 07. September 2019 in Liebenau

Für die Qualifikation zur Bundesmeisterschaft werden drei Ausscheidungsschießen mit der Langwaffe sowie zwei Ausscheidungsschießen mit der Kurzwaffe durchgeführt. Es gibt kein Streichergebnis!

Anhand der Qualifikationsergebnisse wird die leistungsbezogene Startberechtigung durch den Landesschießobmann ermittelt. Zum Zweck der optimalen Mannschaftsaufstellung wird diese in Absprache mit den Betreuern erst kurz vor Meldeschluss zur BM ermittelt. In der Offenen Klasse werden die besten vier Mannschaftsschützen aus dem Vorjahr gesetzt, sofern sie 320 Punkte erzielt haben. Schützen, die nicht mannschaftsdienlich agieren, können in Absprache mit den Betreuern aus der Mannschaft genommen werden.

Sollte ein Jagdschütze aus nachvollziehbarem, beweisbarem und triftigem Grund an einem der Qualifikationsschießen nicht teilnehmen können, kann ihm kurzfristig ein Ausweichtermin auf demselben Stand zugeteilt werden. Etwaige Kosten, die daraus entstehen, sind von dem Betreffenden selbst zu zahlen. Das Ergebnis vom Ausweichtermin muss bis zum 30.06.2019 dem Landesobmann vorliegen.

Für die Teilnahme an den Qualifikationsschießen ist der Besitz der DJV-Schießnadel Gold Voraussetzung (ausgenommen Junioren und Damen).

Qualifikationstermine:

  1. 4. Mai 2019 in Alt Bennebek (Langwaffe)
  2. 29. Juni. 2019 in Kasseedorf (Langwaffe und Kurzwaffe)
  3. 15. Juni 2019 Landesmeisterschaft der Junioren in Heide (zweite Qualifikation Kurzwaffe für Junioren) bzw. 21. – 22. Juni 2019 Landesmeisterschaft aller Klassen (außer Junioren) Wolfsberg Hasenmoor (zweite Qualifikation Kurzwaffe).

Zusätzlich zu den Qualifikationsterminen finden für die Mannschaftsschützen zwei weitere Pflichtschießen statt.

  1. 27. Juli 2019 in Heede
  2. 17. August 2019 Ländervergleichsschießen in Liebenau.

Offene Klasse: Jahrgang 1965 bis 1991

Altersklasse: Jahrgang 1955 bis 1964

Seniorenklasse: Jahrgang 1954 und älter

Jugendklasse: Jahrgang 1992 und jünger

Damenklasse: Ohne Altersbegrenzung.

Die Teilnahme am Kurzwaffenschießen setzt die Teilnahme am Langwaffenschießen voraus.

Jeder Teilnehmer muss im Besitz eines gültigen Jagdscheins und Mitglied im Landesjagdverband Schleswig-Holstein sein.

Bei Nichtvorlage des Jagdscheins oder der Mitgliedskarte muss der Schütze eine eidesstattliche Erklärung unterschreiben und das fehlende Dokument innerhalb von sieben Tagen beim Landesjagdverband vorlegen oder als beglaubigte Fotokopie einreichen. Sollte der Zeitraum überschritten werden, erfolgt eine nachträgliche Disqualifikation.

Geschossen wird nach der DJV Schießvorschrift neuester Fassung. Zugelassen sind alle Flinten Kaliber 12 und kleiner. Das Schrotgewicht wird auf maximal 24 Gramm begrenzt. Beim Büchsenschießen ist nur das Kaliber .22 Hornet (.222 / .223 Rem) zugelassen.

Tritt ein Schütze ohne Büchse an, so muss er die von der ausrichtenden Kreisjägerschaft angebotene Büchse akzeptieren.

Abrufen der Tauben:

Bei der Bundesmeisterschaft 2019 werden die Tauben akustisch abgerufen. Aus diesem Grunde erfolgt das Abrufen der Tauben bei den Qualifikationsschießen und den Landesmeisterschaften ebenfalls akustisch. Soweit ein Stand über eine entsprechende automatische Abrufanlage verfügt, wird diese eingesetzt, andernfalls erfolgt das Auslösen der Taube durch einen Drücker, welcher ebenfalls auf ein akustisches Signal des Schützen reagiert.

Anschlagmarkierung:

Diese muss ca. 25 cm lang, ca. 2cm breit und dauerhaft auf der Anschlagseite der Schießjacke oder Schießweste angebracht sein. Die Ausrichtung ist waagerecht (bei normaler Körperhaltung), sie muss unter dem Ellenbogen sichtbar sein. Wird der Unterarm an den Oberarm gezogen, so ist der Ellenbogen der tiefste Punkt und unter diesem hat sich die Anschlagsmarkierung zu befinden.

Höhere Anschlagsmarkierungen werden nicht akzeptiert!

Persönliche Schutzausrüstung:

Für alle Schützen, die das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben, sind beim Taubenschießen Kopfbedeckung und Gehörschutz Pflicht, sowie beim Skeetschießen zusätzlich eine Schutzbrille.

Ausgeschlossene „Hilfsmittel“

Zu den in der DJV-Schießvorschrift ausgeschlossenen „Hilfsmitteln“ werden Waffen mit Schalldämpfern und beim Tontaubenschießen jegliche Art von „Reflex -Visieren“ ausgeschlossen.

Anmeldung:

Anmeldung bis zum 01. April 2019:

Online unter www.ljv-sh.de, oder

Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

Böhnhusener Weg 6

24220 Flintbek

Fax: 04347 – 908720 oder  info@ljv-sh.de

Kennwort: Qualifikation BM_2019

Nicht vollständig ausgefüllte Anmeldungen bleiben unberücksichtigt. Gleichzeitig mit der Anmeldung wird das Startgeld fällig, dieses wird per Rechnung eingefordert. Mit der Anmeldung wird die Ausschreibung anerkannt (Startgeld ist Reuegeld).

Das Startgeld für das Qualifikationsschießen (ohne Landesmeisterschaft) beträgt 70.- € für die Langwaffe und 15.- € für die Kurzwaffe.

Die Bewerber um die Mannschaftsplätze verpflichten sich an dem Trainingsschießen nach den Qualifikationen teilzunehmen.

Protest und Schiedsgericht:

Protestgebühr beträgt 50.-€, die bei Ablehnung des Protestes verfallen. Das Schiedsgericht besteht aus dem Landesobmann oder dessen Vertreter und zwei von ihm zu benennenden erfahrenen Jagdschützen.

Es wird davon ausgegangen, dass jeder Schütze, der an den Qualifikationsschießen teilnimmt, auch an der Bundesmeisterschaft teilnehmen möchte. Somit wird es bei Meldung zur Bundesmeisterschaft durch den Landesschießobmann auch bei den Einzelschützen keine gesonderte Abfrage des Willens geben, sofern noch Startplätze frei sind. Sollte der Schütze nicht an der Bundesmeisterschaft teilnehmen wollen, so bedarf es einer expliziten Abmeldung beim Landesobmann. Sollte jemand nicht als Mannschaftsschütze starten wollen, so ist dies dem jeweiligen Betreuer mitzuteilen.

Betreuer:         Damen            Hans-Jörg Faden

                        Junioren          Ingwer Breckling

                        Senioren          Wanja Ellerbrock

                        Off. Klasse      Wanja Ellerbrock

                        Altersklasse     Andreas Teiz

                        Kurzwaffe      Andreas Teiz

Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.

 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Landesobmann


Landesparcoursschießen „Mannschaft“ 2019 in Heide
Am 24. und 25. Mai 2019 findet das Landesparcoursschießen der Mannschaften statt. Gemeldet werden können Mannschaften mit mindestens vier und maximal sechs Jägern oder Jägerinnen. Alle Schützen einer Mannschaft müssen Mitglied des LJV Schleswig-Holstein und einer Kreisjägerschaft bzw. eines Hegeringes innerhalb einer Kreisjägerschaft sein. Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.
Nummer: 26/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 24.05.2019, 08:00 Uhr
Anmeldeschluss: 07.05.2019, 11:00 Uhr
Leitung: Landesobmann für das jagdliche Schießen
Ort: Schießstand Vossbu in Heide
Max. Teiln.: 140
Buchungen: 123
Freie Plätze: 17
Gebühren: € 40

Landesparcoursschießen „Mannschaft“ am 24. und 25.05.2019 in Heide

Am 24. und 25. Mai 2019 findet das Landesparcoursschießen der Mannschaften statt.

Gemeldet werden können Mannschaften mit mindestens vier und maximal sechs Jägern oder Jägerinnen.

Alle Schützen einer Mannschaft müssen Mitglied des LJV Schleswig-Holstein und einer Kreisjägerschaft bzw. eines Hegeringes innerhalb einer Kreisjägerschaft sein.

Jede Kreisjägerschaft kann auch mehrere Mannschaften melden nach dem Prinzip „wer mitschießen möchte, der soll auch die Gelegenheit dazu bekommen“. Aber Achtung: Der Schwierigkeitsgrad darf sicher als sehr anspruchsvoll bewertet werden

Die besten vier Schützen einer jeden Mannschaft werden gewertet.

Sollten einzelne Kreisjägerschaften sogar in der Lage sein, einzelne Klassen wie Junioren, Damen, Alters und Senioren zu melden, werden diese pro Mannschaft gewertet, sofern mindestens drei Kreisjägerschaften solche Mannschaften stellen.

Geschossen wird auf 60 Parcoursscheiben auf 3 Ständen. Schrotstärken bis 2,5 mm und bis 28 gr. Vorladung sind erlaubt. Die Kosten betragen hierfür pro Schützen 40,- Euro.

Meldeschluss ist der 29. April 2019.

Die Kugelstände sind für das freie Training im Anschluss an den Wettkampf ebenfalls geöffnet.

Die beste Mannschaft erhält einen Wanderpokal.

Meldungen richten Sie bitte an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V., Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek. Fax: 043 47 – 90 87 20. 

Der Betrag in Höhe von 40,00 Euro pro Schütze wird durch den LJV-SH per Rechnung eingefordert.

Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.

Andreas Teiz

Landesobmann für das jagdliche Schießen


Seminar „Zeitgemäße Wildbrethygiene" - Schulung zur „kundigen Person
Für eine hohe Fleischqualität ist korrekte Wildbrethygiene unabdingbar. Diese beginnt bereits vor dem Schuss. Ausschlaggebend ist aber auch die Behandlung des Wildbrets nach dem Schuss, das Erkennen von bedenklichen Merkmalen etc. All diese Themen werden in dem Seminar vermittelt und die Teilnehmer zur "Kundigen Person" geschult.
Nummer: 06/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 01.06.2019, 09:30 Uhr
Ende: 01.06.2019, 16:30 Uhr
Anmeldeschluss: 02.05.2019, 10:30 Uhr
Leitung: LJV SH
Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk Waldhallenweg 11 23879 Mölln
Max. Teiln.: 52
Buchungen: 52
Freie Plätze: 0
Gebühren: € 45

Themen:

 

  • Wildbrethygiene vor und nach dem Schuss
  • Erkennen und bewerten von bedenklichen Merkmalen
  • Wildbrethygiene am erlegten Stück
  • Rechtliche Vorgaben bei der Vermarktung von Wildbret
  • ASP – aktuell
  • Wildkammer

 

 

Die Teilnehmerzahl ist auf ca. 50 Personen beschränkt. Die Gebühr beträgt für LJV-Mitglieder 45€ inkl. MwSt., Mittagessen (ohne Getränke) und Kaffeegedeck. Nichtmitglieder zahlen 90€. Die Teilnahmegebühr wird Ihnen in Rechnung gestellt. Bitte überweisen Sie erst nach Eingang der Rechnung!

 


Ausschreibung der Landesmeisterschaft der Junioren im jagdlichen Schießen
Jeder Junior und jede Juniorin ist berechtigt, sich selbst als Einzelschütze/in oder als Mannschaftsschütze/in über die Kreisjägerschaft anzumelden. Eine Mindestleistung wird nicht vorausgesetzt! Es wird der Landesmeister der Junioren in der Mannschafts- und Einzelwertung im kombinierten Schießen, Kurzwaffe sowie der Landesmeister im Büchsen und Flintenschießen ermittelt. Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.
Nummer: 34/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 15.06.2019, 08:00 Uhr
Anmeldeschluss: 21.05.2019, 20:00 Uhr
Leitung: Andreas Teiz, Landesobman für das jagdliche Schießen
Zielgruppe: Junioren
Ort: Schiessstand Heide
Max. Teiln.: 144
Buchungen: 98
Freie Plätze: 46
Gebühren: € 40

Ausschreibung der Landesmeisterschaft der Junioren im jagdlichen Schießen

am 15. Juni 2019 in Heide

Jeder Junior und jede Juniorin ist berechtigt, sich selbst als Einzelschütze/in oder als Mannschaftsschütze/in über die Kreisjägerschaft anzumelden. Eine Mindestleistung wird nicht vorausgesetzt!

Es wird der Landesmeister der Junioren in der Mannschafts- und Einzelwertung im kombinierten Schießen, sowie der Landesmeister im Büchsen- und Flintenschießen, im Kurzwaffenschießen, der großen Kombination SH und der Kurzwaffenmannschaft ermittelt. (Medaillen und Preise für die KW und große Kombination SH gibt es ab 10 Einzelschützen und 3 Mannschaften)

Teilnahmebedingung:

Teilnahmeberechtigt sind alle Jagdschützen des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein der Jahrgänge 1992 und jünger. Jeder Teilnehmer muss im Besitz eines gültigen Jagdscheines oder einer ausreichenden Haftpflichtversicherung sein. Jagdschein, Haftpflichtversicherung und Mitgliedsausweis müssen bei Abholung der Schießkarte vorgezeigt werden.

Bei Nichtvorlage des Jagdscheins, Versicherungsnachweis oder der Mitgliedskarte, muss der Schütze eine Eidesstattliche Erklärung unterschreiben und das fehlende Dokument innerhalb von sieben Tagen beim Landesjagdverband vorlegen oder als beglaubigte Fotokopie einreichen. Sollte der Zeitraum überschritten werden, erfolgt eine nachträgliche Disqualifizierung.

Geschossen wird nach der DJV Schießvorschrift neuester Fassung. Zugelassen sind alle Flinten Kaliber 12 und kleiner. Das Schrotgewicht wird auf maximal 24 Gramm begrenzt. Beim Büchsenschießen ist nur das Kaliber .22 Hornet (bzw. .222 / .223 Rem) zugelassen. Tritt ein Schütze ohne Büchse an, so muss er die von der ausrichtenden Kreisjägerschaft angebotene Büchse akzeptieren. Das Kaliber für die Kurzwaffe wird auf .22 lfB begrenzt.

Abrufen der Tauben:

Bei den Landesmeisterschaften 2019 werden die Tauben akustisch abgerufen. Soweit ein Stand über eine entsprechende automatische Abrufanlage verfügt, wird diese eingesetzt, andernfalls erfolgt das Auslösen der Taube durch einen Drücker, welcher ebenfalls auf ein akustisches Signal des Schützen reagiert.

 

Anschlagsmarkierung:

Diese muss ca. 25 cm, ca. 2 cm breit und dauerhaft auf der Anschlagseite der Schießjacke oder Schießweste angebracht sein. Die Ausrichtung ist waagerecht (bei normaler Körperhaltung) und die Markierung muss unter dem Ellenbogen sichtbar sein. Wird der Unterarm an den Oberarm gezogen, so ist dies der tiefste Punkt und unter diesem hat sich die Anschlagsmarkierung zu befinden. Höhere Anschlagsmarkierungen werden nicht akzeptiert!

Persönliche Schutzausrüstung:

Für alle Schützen, die das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben, sind beim Taubenschießen Kopfbedeckung und Gehörschutz Pflicht, sowie beim Skeetschießen zusätzlich Schutzbrillen.

Ausgeschlossene „Hilfsmittel“

Zu den in der DJV-Schießvorschrift ausgeschlossenen „Hilfsmitteln“ werden Waffen mit Schalldämpfern und beim Tontaubenschießen jegliche Art von „Reflex -Visieren“ ausgeschlossen.

Für die Teilnehmer der Qualifikation zur Bundesmeisterschaft ist dieses Schießen das dritte Qualifikationsschießen!

Zeitplan:

Am Samstag, den 15. Juni 2019 ab 8.00 Uhr, auf dem Schießstand Heide gemäß Meldebestätigung. Die Siegerehrung mit Preisverleihung wird gegen späten Nachmittag erfolgen.

Anmeldung / Meldeschluss

Anmeldung bis zum 15. Mai 2019:

Online unter www.ljv-sh.de oder mit dem angefügten Vordruck an

Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

Böhnhusener Weg 6

24220 Flintbek

Fax: 04347 – 908720 oder E-Mail:  info@ljv-sh.de

Nicht vollständig ausgefüllte, verspätete oder telefonische Anmeldungen bleiben unberücksichtigt. Gleichzeitig werden mit der Anmeldung das Startgeld fällig und die Ausschreibung anerkannt (Startgeld ist Reuegeld).

Das Startgeld für die Landesmeisterschaft der Junioren für LW sowie KW beträgt je 40,- € für Einzelschützen und 240,- € für die Mannschaft LW (6 Schützen), 200,- € für die Mannschaft KW(5 Schützen) und wird durch den LJV-SH per Rechnung eingefordert.

Protest und Schiedsgericht:

Die Protestgebühr beträgt 50.-€, die bei Ablehnung des Protestes verfallen. Das Schiedsgericht besteht aus dem Landesobmann oder dessen Vertreter und zwei von ihm zu benennenden erfahrenen Jagdschützen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.

 

Andreas Teiz

Landesobmann

für das jagdliche Schießen


Ausschreibung der Landesmeisterschaft im jagdlichen Schießen für die Damen-, Alters-, Senioren- und Offene Klasse
Jeder Jagdschütze oder Jagdschützin ist berechtigt, sich selber oder als Mannschaftsschütze/in über seine Kreisjägerschaft anzumelden. Für die Offene-, Alters-, und Seniorenklasse wird der Besitz der DJV Schießnadel in Bronze vorausgesetzt. Ausgenommen ist die Damenklasse! Es werden die jeweiligen Landesmeister in den oben genannten Klassen, der Landesmeister in der Mannschaftswertung im kombinierten Schießen sowie die Landesmeister im Büchsen- und Flintenschießen, im Kurzwaffenschießen, der großen Kombination und der Kurzwaffenmannschaft ermittelt. Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.
Nummer: 33/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 21.06.2019, 08:00 Uhr
Ende: 22.06.2019, 19:00 Uhr
Anmeldeschluss: 23.05.2019, 12:00 Uhr
Leitung: Andreas Teiz
Zielgruppe: Schützen
Ort: Hasenmoor / Hartenholm
Max. Teiln.: 250
Buchungen: 192
Freie Plätze: 58
Gebühren: € 50

Ausschreibung der Landesmeisterschaft

im jagdlichen Schießen

für die Damen-, Alters-, Senioren- und Offene Klasse

vom 21. - 22. Juni 2019

in Hasenmoor / Hartenholm

Jede Jagdschützin und jeder Jagdschütze ist berechtigt, sich selber oder als Mannschaftsschütze/in über seine Kreisjägerschaft anzumelden. Für die Offene-, Alters-, und Seniorenklasse wird der Besitz der DJV Schießnadel in Bronze vorausgesetzt. Ausgenommen ist die Damenklasse!

Es werden die jeweiligen Landesmeister in den oben genannten Klassen, der Landesmeister in der Mannschaftswertung im kombinierten Schießen sowie die Landesmeister im Büchsen- und Flintenschießen, im Kurzwaffenschießen, der großen Kombination und der Kurzwaffenmannschaft ermittelt.

Die ersten drei Plätze in der Damenklasse in der Damen- und Mannschaftswertung erhalten eine Medaille sowie weitere Sachpreise in der Einzelwertung.

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle Jagdschützen/innen des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein der Jahrgänge:

Altersklasse: Jahrgang 1955 bis 1964

Seniorenklasse: Jahrgang 1954 und älter

Damenklasse: 1991 und älter.

S- Klasse: Jahrgang 1965 bis 1991, Inhaber der Schießleistungsnadel Sonderstufe „Gold“

A- Klasse:Jahrgang 1965 bis 1991, Inhaber der Schießleistungsnadel „Gold“

B- Klasse:Jahrgang 1965 bis 1991, Inhaber der Schließleistungsnadel „Silber“ oder weniger.

Alle Kurzwaffenschützen müssen als Einzelschützen am Langwaffenschießen teilnehmen.

Jeder Teilnehmer muss im Besitz eines gültigen Jagdscheins oder einer ausreichenden Haftpflichtversicherung sein. Der Jagdschein, Versicherungsnachweis sowie der Mitgliedsausweis müssen bei Abholung der Schießkarte vorgezeigt werden.

Bei Nichtvorlage des Jagdscheins oder der Mitgliedskarte muss der Schütze eine Eidesstattliche Erklärung unterschreiben und das fehlende Dokument innerhalb von sieben Tagen beim Landesjagdverband vorlegen oder als beglaubigte Fotokopie einreichen. Sollte der Zeitraum überschritten werden, erfolgt eine nachträgliche Disqualifizierung mit Einziehung aller evtl. Preise.

Die jeweilige Kreisjägerschaft meldet online über die Homepage des LJV-SH (www.LJV-SH.de) die Mannschaft namentlich an. Es besteht die Möglichkeit, eine 2. Mannschaft zu nennen. Diese kann aus organisatorischen Gründen nur am Freitag den 21.Juni starten. Des Weiteren besteht die Möglichkeit eine Mannschaft zu melden, die nur aus Jägerinnen besteht. Die Mannschaft hat geschlossen zum Wettkampf anzutreten. Für die Mannschaftswertung werden die besten vier Schützen herangezogen. Die Mitglieder der Mannschaft gelten gleichzeitig als Einzelschützen und werden auch als solche gewertet.

Geschossen wird nach der DJV Schießvorschrift neuester Fassung. Zugelassen sind alle Flinten Kaliber 12 und kleiner. Das Schrotgewicht wird auf maximal 24 Gramm begrenzt. Beim Büchsenschießen ist nur das Kaliber 22 Hornet (bzw. .222 / .223 Rem) zugelassen. Das Kaliber für die Kurzwaffe wird auf .22 lfB begrenzt. Tritt ein Schütze ohne Büchse an, so muss er die von der ausrichtenden Kreisjägerschaft angebotene Büchse akzeptieren.

Abrufen der Tauben:

Bei den Landesmeisterschaften 2019 werden die Tauben akustisch abgerufen. Soweit ein Stand über eine entsprechende automatische Abrufanlage verfügt, wird diese eingesetzt, andernfalls erfolgt das Auslösen der Taube durch einen Drücker, welcher ebenfalls auf ein akustisches Signal des Schützen reagiert.

Anschlagsmarkierung:

Diese muss ca. 25 cm lang, ca. 2cm breit und dauerhaft auf der Anschlagseite der Schießjacke oder der Schießweste angebracht sein. Die Ausrichtung ist waagerecht (bei normaler Körperhaltung) und die Markierung muss unter dem Ellenbogen sichtbar sein. Wird der Unterarm an den Oberarm gezogen, so ist dies der tiefste Punkt und unter diesem sich die Anschlagsmarkierung zu befinden hat. Höhere Anschlagsmarkierungen werden nicht akzeptiert!

Ausgeschlossene „Hilfsmittel“

Zu den in der DJV-Schießvorschrift ausgeschlossenen „Hilfsmitteln“ werden Waffen mit Schalldämpfern und beim Tontaubenschießen jegliche Art von „Reflex -Visieren“ ausgeschlossen.

Für die Teilnehmer an der Qualifikation zur Bundesmeisterschaft ist dies die dritte Qualifikation!

Zeitplan:

Start ist Freitag den 21. Juni ab 8.00 Uhr für Einzelschützen (bzw. bei geringerer Anzahl der Schützen gegen Mittag) und 2. Mannschaft sowie Samstag den 22. Juni ab 8.00 Uhr für 1. Mannschaft auf dem Schießstand Hasenmoor bei Hartenholm gemäß Einladung. Die Siegerehrung mit Preisverleihung wird am Samstag gegen späten Nachmittag erfolgen. Aus organisatorischen Gründen muss die Kurzwaffe vor der Langwaffe geschossen werden. Betroffen sind Rotten die mittags bzw. nachmittags starten.

Anmeldung:

Anmeldung unter www.LJV-SH.de unter der Rubrik „Veranstaltungen“ oder mit abgedruckter Anmeldung bis zum 21. Mai 2019 an den:

Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek, Fax: 04347 – 908720

Kennwort: LM 2019

Nicht vollständig ausgefüllte, verspätete oder telefonische Anmeldungen bleiben unberücksichtigt.

Gleichzeitig mit der Anmeldung wird das Startgeld fällig. Mit der Anmeldung wird die Ausschreibung anerkannt (Startgeld ist Reuegeld).

Das Startgeld für die Landesmeisterschaft in Höhe von 50,00 € für Einzelschützen LW bzw. 45,00 € für Einzelschützen KW sowie für die LW-Mannschaft (6 Schützen) in Höhe von 300,00 € und KW- Mannschaft (5 Schützen) 225,00 € wird durch den LJV-SH per Rechnung eingefordert.

Schießleitung: Die Schießleitung obliegt dem Landeschießobmann

Protest und Schiedsgericht:

Die Protestgebühr beträgt 50.-€, die bei Ablehnung des Protestes verfällt. Das Schiedsgericht besteht aus dem Landesobmann oder dessen Vertreter und zwei von ihm zu benennenden, erfahrenen Jagdschützen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung oder an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V.

Der Landesobmann


LJV-Jagdleiter-Seminar 2019
Gesellschaftsjagden stehen und fallen mit ihrer Organisation. Rechtzeitig vor Beginn der Treib- und Drückjagden bietet der LJV das passende Seminar: An Beispielen werden rechtliche Vorschriften und Unfallverhütung aus Sicht von Berufsgenossenschaft und Versicherung näher erläutert. Dazu geht’s um wichtige Punkte zur Planung und Durchführung von Drück- und Treibjagden. Abschließend werden praktische Jagdvorbereitungen einer Gesellschaftsjagd im Revier vorgestellt.
Nummer: 27/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 25.06.2019, 09:00 Uhr
Ende: 25.06.2019, 16:30 Uhr
Anmeldeschluss: 31.05.2019, 09:00 Uhr
Leitung: LJV SH
Zielgruppe: LJV Mitglieder
Ort: Gaststätte "An Dörpsdieck" Oberweg 4 24330 Techelsdorf
Max. Teiln.: 60
Buchungen: 61
Freie Plätze: 0
Gebühren: € 45

PROGRAMM

Der Jagdleiter – seine Rechte und Pflichten im zivil- und strafrechtlichen Bereich, Unfallprävention, allgemeine Anforderungen bei Gesellschaftsjagten

Der Jagdleiter im Spannungsfeld zwischen effektiver Schalenwildbewirtschaftung und größtmöglicher Sicherheit.

Vortrag: Oragnisation – Nachsuchengespanne

Praktische Beispiele - Jagdsicherheit

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 60 Personen beschränkt.

Die Gebühr beträgt 45 € (inkl. Mittagessen/ohne Getränke) für LJV-Mitglieder und 90€ für Nichtmitglieder.


Jungjägerkompaktkurs 2019
Der Jungjägerkompaktkurs zur Erlangung des ersten Jagdscheins findet wieder in Zusammenarbeit mit der Husumer Jagdschule und der JugendPRONatur in Nordfriesland statt.
Nummer: 21/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 29.06.2019, 08:00 Uhr
Ende: 25.07.2019, 18:00 Uhr
Anmeldeschluss: 19.05.2019, 00:00 Uhr
Leitung: Christoph Rabeler
Ort: 25872 Ostenfeld (Nordfriesland)
Max. Teiln.: 15
Buchungen: 16
Freie Plätze: 0
Gebühren: € 1200

J.Krüger Jungjäger-1Jungjägerkompaktkurs zur Erlangung des Jagdscheins wird in den Sommerferien angeboten.

Dieser Kursus ist ein Sonderangebot der Jagdschule Husum der KJS Nordfriesland für Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres (maximal 15 Teilnehmer – es gilt das Windhundverfahren). Dieser Kursus wird durch jugendPROnatur unterstützt.

In den Kursgebühren sind enthalten: Ein Lehrbuch, Munition für die Grundausbildung, die Benutzung von Leihwaffen, Lernmaterial inklusive Kopien, die Teilnahme an einem Fangjagdseminar sowie Schießstandgebühren und die Prüfungsgebühr.

Unterrichtsbereiche:

  • Haar- und Federwild
  • Wildbiologie und Krankheiten
  • Versorgen und Verwerten von Wild
  • Wildbrethygiene
  • Jagdliche Praxis und Brauchtum
  • Jagdhunde, Hundehaltung, Führung
  • Hunderassen und ihre Verwendung
  • Hundekrankheiten
  • Naturschutz, Land- und Waldbau
  • Wildhege, Biotope
  • Wild- und Jagdschadenverhütung
  • Jagd- und Waffenrecht
  • Waffentechnik und Munition
  • Innen-, Außen- und Zielballistik
  • Praktische Schießausbildung mit der Flinte, der Büchse und der Kurzwaffe
Mit Beginn des Kurses muss die Mitgliedschaft im Landesjagdverband Schleswig-Holstein e. V. durch Aufnahmeantrag und die Hauptwohnung in Schleswig-Holstein nachgewiesen sein. (Das erste Mitgliedsjahr ist beitragsfrei.)
 
Die Unterkunftskosten sind zusätzlich zu entrichten.
 

weitere Informationen beim Kursleiter:

Christoph Rabeler
Rott 1
25872 Ostenfeld
Tel.: 04845 / 7132
Fax: 04845 / 7906067
Mobil: 0173 / 9159815
E-Mail: crrabeler@t-online.de

Michael


Schießkino für Junge Jäger
Am 05. Juli ist es soweit! Der Landesjagverband Schleswig-Holstein lädt euch zum "Schießkino für Junge Jäger" ein. Einzige Voraussetzungen sind: Du bist unter 27 Jahren, hast einen gültigen Jahresjagdschein und bist Mitglied einer Kreisjägerschaft im LJV.
Nummer: 38/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 05.07.2019, 18:00 Uhr
Ende: 05.07.2019, 22:00 Uhr
Anmeldeschluss: 23.06.2019, 00:00 Uhr
Leitung: Schießstandaufsicht
Zielgruppe: Junge Jäger SH
Ort: Schießplatz in Tellingstedt, Bockhorst 1, 25782 Tellingstedt Nach dem Schießkino: Grillen in Albersdorf
Max. Teiln.: 30
Buchungen: 18
Freie Plätze: 12
Gebühren: € 10

schiekino fr

Am 05. Juni ist es soweit! Der Landesjagverband Schleswig-Holstein lädt euch zum "Schießkino für Junge Jäger" ein. Einzige Voraussetzungen sind: Du bist unter 27 Jahren, hast einen gültigen Jahresjagdschein und bist Mitglied einer Kreisjägerschaft im LJV.

In entspannter Atmosphäre wollen wir unsere Schießfähigkeiten gemeinsam trainieren und verbessern. Natürlich darf der Spaß auch nicht zu kurz kommen! Los gehts um 18 Uhr. Wir werden von 18-20Uhr das Schießkino belegen und im Anschluss in Albersdorf bei leckeren Steaks und Würstchen den Abend ausklingen lassen.

Die Kosten liegen bei 10€ pro Person.

Büchse bringt jede/r selbst mit. Munition übernimmt jede/r Teilnehmer/in selbst.

Gerne könnt ihr in Albersdorf euer Zelt aufstellen, wenn ihr vor Ort übernachten möchtet!


Intensivseminar Krähenjagd mit Nils Kradel von der Lockschmied
Seminar umfasst die theoretische Einführung, praktische Einweisung und Lockbildbau. Ergänzt wird das Seminar durch ein gemeinsames Schießtraining aus dem Schirm sowie dem richtigen Umgang mit dem Krähenlocker.
Nummer: 28/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 13.07.2019, 10:00 Uhr
Ende: 13.07.2019, 17:00 Uhr
Anmeldeschluss: 13.06.2019, 12:00 Uhr
Leitung: Nils Kradel
Zielgruppe: LJV-Mitglieder
Ort: SSz Kasseedorf, Ochsenhals 1, 23717 Kasseedorf
Max. Teiln.: 30
Buchungen: 27
Freie Plätze: 3
Gebühren: € 95

LockschmiedeIntensivseminar Krähenjagd mit Nils Kradel von der Lockschmied auf dem Schießstand des SSZ Kasseedorf

Beginn 10 Uhr
Ort: SSZ Kasseedorf, Medienraum
Termin 13.7.2019

Seminar umfasst die theoretische Einführung, praktische Einweisung und Lockbildbau. Ergänzt wird das Seminar durch ein gemeinsames Schießtraining aus dem Schirm, sowie dem richtigen Umgang mit dem Krähenlocker.

Flinte und Munition sind mitzubringen.


Kraehe1Der Ablauf beim Krähenjagdseminar ist wie folgt:


10-12 Uhr Theorieunterricht zu Krähen und deren Bejagung
12-13 Uhr Mittagspause
13-14:30 Uhr gemeinsam Lockbilder bauen, das richtige Tarnen der Jagdschirme, Tipps aus der Praxis
14:30-16 Uhr Schießtraining aus einem Jagdschirm
16-17 Uhr Richtiger Umgang mit Krähenlockern

Kraehe2Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 95€ für Mitglieder und 190€ für Nichtmitglieder. Im Preis inbegriffen sind die Schießstandgebühren, 15 vorgeführte Tauben sowie ein Krähenlocker aus der Lockschmiede (UVP 37,90€).


Hundeführerlehrgang
Eintägiges Seminar in Theorie und Praxis für die Vorbereitung auf die Jagdhundeausbildung mit Berufsausbilderin Lisa Meyer. Erarbeitet werden alle Themen, um seinen Hund mit einem strukturierten Übungsaufbau auszubilden und zu trainieren. Es werden unter anderem folgende Inhalte behandelt: - Lerntheorien - Prüfungsordnung - Einarbeitung in den Apport - Schleppenarbeit - Einführung in die Wasserarbeit. Die unterschiedlichen Aufgabenbereiche werden theoretisch als auch praktisch im Hegelehrrevier gezeigt. Die Seminarleitung entscheidet hierfür welche Hunde für die praktischen Übungen in Frage kommen. Für Mitglieder des LJV S-H 80,-€ pro Person, für Nichtmitglieder 160,-€ pro Person inklusive Mittagessen.
Nummer: 39/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 17.08.2019, 09:00 Uhr
Ende: 17.08.2019, 18:00 Uhr
Anmeldeschluss: 16.08.2019, 12:00 Uhr
Ort: Sportlerheim STS Surendorf Seestraße 13-15 24229 Surendorf
Max. Teiln.: 25
Buchungen: 1
Freie Plätze: 24
Gebühren: € 80

Ausschreibung zum Pinneberger Jagdparcours der KJS Pinneberg auf dem Schießstand Heede am 14.09.2019 in kooperation mit LJV-SH
Der Pinneberger Jagdparcours der KJS Pinneberg findet am 14.09.2019 auf der Schießanlage Heede statt. Die Veranstaltung wird als offener Wettbewerb ausgeschrieben.
Nummer: 40/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 14.09.2019, 09:00 Uhr
Ende: 14.09.2019, 18:00 Uhr
Anmeldeschluss: 16.08.2019, 23:55 Uhr
Leitung: Thomas Kröger
Ort: Schießstand Heede
Max. Teiln.: 72
Buchungen: 1
Freie Plätze: 71
Gebühren: € 70

Ausschreibung zum Pinneberger Jagdparcours der KJS Pinneberg auf dem Schießstand Heede am 14.09.2019

Der Pinneberger Jagdparcours der KJS Pinneberg findet am 14.09.2019 auf der Schießanlage Heede statt. Die Veranstaltung wird als offener Wettbewerb ausgeschrieben. Die DJV-Schießvorschriften gelten.

Die Kugeldisziplinen werden mit vom Veranstalter und den Industriepartnern zur Verfügung gestellten Waffen im Kaliber .308 Win. und .22 Hornet durchgeführt. Die benötigte Büchsenmunition von RWS/Geco wird auf dem Schießstand zur Verfügung gestellt. Die Kosten werden durch das Startgelt abgegolten.

Es werden Büchsen der Marken, Tikka, Sakko, Steyr, Bergara, Rössler im Kaliber .308 Win. auf dem Schießstand zur Verfügung gestellt mit denen die Kugeldisziplinen geschossen werden. Die Büchsen werden teilweise mit Schalldämpfern der Fa. Hausken ausgestattet. Auf dem Kurzwaffenstand wird mit Waffen der KJS Pinneberg im Kaliber .22 Hornet geschossen. Eigene Waffen sind nicht zugelassen.

Auf dem Jungjägerstand wird die Möglichkeit Flinten der Marken, Fair, Beretta, Benelli zu testen. Schrotpatronen der Marke Rottweil können für den Wettbewerb und den Flintentest vor Ort erworben werden.

1. Zeitplan

(Änderungen bleiben der Schießleitung vorbehalten)

Samstag, den 14.09.2019

Beginn: 09.30 Uhr

Mittagspause: 12.30 – 13.30

Ende: 16.30 Uhr

Siegerehrung: 17.30 Uhr

2. Schießleitung

Schießleitung: KJS Pinneberg und der Schießobmann der KJS Pinneberg sowie seinem Vertreter

Bei Verstößen gegen die Regeln hat die Schießleitung das Recht das Schießen zu unterbrechen, ohne dass die schießende Rotte ein Anrecht auf Neubeginn der gerade geschossenen Teildisziplin hat.

Kommen elektronische Anzeigen zum Einsatz, akzeptiert der Schütze, bzw. die Rotte mit der Anmeldung die Wertung, wie sie die Anlage vornimmt.

Das Schiedsgericht wird aus 2 Weidgenossen aus der KJS Pinneberg und der Schießleitung gebildet.

Die Protestgebühr beträgt 25 € und ist sofort mit der Anmeldung des Protestes zu entrichten.

3. Teilnahmebedingungen

Jeder Teilnehmer muss zum Zeitpunkt der Veranstaltung Mitglied in einem Landesjagdverband sein, und eine ausreichende Jagdhaftpflichtversicherung (§17(1)4 BJagdG) abgeschlossen haben.

Der Nachweis ist bei der Ausgabe der Schießkarten zu führen.

Die Jagdschützen treten in jagdlicher Kleidung an.

Büchsenschießen:

Zugelassen sind die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Waffen und Munition.

Flintenschießen:

Zugelassen sind Flinten und Halbautomaten im Kaliber 12 und kleiner. Die Schrotladung darf 24 g, und die Schrotstärke 2,5 mm nicht überschreiten.

Jegliche Art von „Reflex – Visieren“ sind ausgeschlossen.

Zur Veranstaltung werden zugelassen:

A) Einzelschützen

Teilnahmeberechtigt sind Einzelschützen aller Klassen aus allen Landesjagdverbänden.

Teilnehmer: max. 72 Schützen, 12 Rotten á 6 Schützen

4. Disziplinen

Kugeldisziplinen:

  1. 3 Varianten á 5 Schuss auf 100 m Wildscheiben Großkaliber mit vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Waffen
  2. 5 Schuss Hornet auf 25 m Drehscheiben auf dem Kurzwaffenstand, Schütze muss in 7 Sek. nachladen, Scheiben erscheinen für 3 Sek.
  3. 5 Schuss auf 50 m laufender Keiler Großkaliber mit vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Waffen

Max. 250 Punkte

Flintendisziplinen:

  1. 2x Jagdparcours á 17 Tauben, 1x Jagdparcours 16 Tauben (50 Tauben)

Max. 250 Punkte

5. Wertung

Die Platzierungen werden aus der Kombination Kugel und Flinte über alle teilnehmenden Schützen ermittelt.

Als weitere Wertungen werden ermittelt:

-          Tauben

-          Kugel

-          Damenklasse

Bei Punktgleichheit wird Sinngemäß nach den DJV-Schießvorschriften gewertet.

6. Anmeldung / Meldeschluss

Anmeldung bis zum 16.08.2019:

Online unter www.ljv-sh.de oder mit dem angefügten Vordruck an

Landesjagdverband Schleswig – Holstein e.V.

Böhnhusener Weg 6

24220 Flintbek

Fax.: 04347 – 908720 oder E-Mail:  info@ljv-sh.de

Nicht vollständig ausgefüllte, verspätete oder telefonische Anmeldungen bleiben unberücksichtigt. Gleichzeitig werden mit der Anmeldung das Startgeld fällig und die Ausschreibung anerkannt (Startgeld ist Reuegeld).

Anmeldung zum Pinneberger Jagdparcours:

Name:

E-Mail:

Anrede:

Vorname:

Straße:

PLZ:

Ort:

Geburtsdatum:

Tel. oder Handy:

Mitglied Landesjagdverband:

Mitglied Kreisjägerschaft:

Bemerkung:

7. Startgeld

Startgeld inkl. Munition Büchse                                                                      70,00 €

Das Startgeld ist bis zum 16.08.2019 auf das Konto:

KJS Pinneberg Schießstand Heede

IBAN: DE42 2305 1030 0005 1349 03

zu überweisen.

8. Preise

Der erfolgreichste Schütze wird mit einem Pokal geehrt.

Weitere Pokale erhalten die erfolgreichsten Schützen in den Teildisziplinen Büchse und Flinte, sowie die erfolgreichste Dame.

Unter allen bei der Siegerehrung anwesenden Schützen werden Munition Preise verlost.

9. Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass bei dieser Veranstaltung Bilder gemacht werden, die für die Veröffentlichung in unseren Medien vorgesehen sind. Ebenfalls werden wir die Ergebnisse dieser Veranstaltung veröffentlichen. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir um entsprechende Mitteilung in der Anmeldung an die KJS Pinneberg.

Schießobmann der Kreisjägerschaft Pinneberg

Thomas Kröger


DJV-Seminar 1: Mit Laptop und Lodenjacke: Pressearbeit für Jagd und Jäger
Pressearbeit in der Jägerschaft praktisch organisieren und effektiv umsetzen ist das Thema dieses Seminars. Im Zentrum steht das Schreibtraining, in dem vermittelt wird, wie Journalisten richtig angesprochen und informiert werden müssen: Dabei geht es um Arbeitsabläufe in Redaktionen, den Aufbau von Pressetexten und die Zusammenarbeit mit Redaktionen. Plus: Jede Menge Informationen über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in DJV und LJVs. Die Schreibpraxis steht im Vordergrund: Jeder Teilnehmer kann sich an Statements oder Meldungen versuchen und erhält Tipps von Profis.
Nummer: 37/19
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 20.09.2019, 13:00 Uhr
Ende: 21.09.2019, 16:30 Uhr
Anmeldeschluss: 05.07.2019, 12:00 Uhr
Leitung: Deutscher Jagdverband
Zielgruppe: Presseobleute in den Kreisjägerschaften und Hegeringen
Ort: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. Böhnhusener Weg 6 24220 Flintbek
Gebühren: € 200

Seminar 1: Mit Laptop und Lodenjacke: Pressearbeit für Jagd und Jäger

Pressearbeit in der Jägerschaft praktisch organisieren und effektiv umsetzen ist das Thema dieses Seminars. Im Zentrum steht das Schreibtraining, in dem vermittelt wird, wie Journalisten richtig angesprochen und informiert werden müssen: Dabei geht es um Arbeitsabläufe in Redaktionen, den Aufbau von Pressetexten und die Zusammenarbeit mit Redaktionen. Plus: Jede Menge Informationen über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in DJV und LJVs. Die Schreibpraxis steht im Vordergrund: Jeder Teilnehmer kann sich an Statements oder Meldungen versuchen und erhält Tipps von Profis.

Inhalte:

  • Schreibwerkstatt: Wie schreibe ich eine Pressemeldung?
  • Zusammenarbeit mit Redaktionen
  • Organisation der Pressearbeit
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Jagdverbände

Seminarleitung: Werner Hinse, Journalistenzentrum Haus Busch in Hagen sowie Pressemitarbeiter von DJV und LJV

Termin: 20. bis 21. September 2019 (Beginn freitags 13 Uhr, Ende samstags 16.30 Uhr)

Ort: LJV Schleswig-Holstein, Flintbek bei Kiel

Teilnahmegebühr: 200 Euro (abzgl. 75 Euro nach LJV-Bewilligung). Inkl. Übernachtung und Verpflegung.

Anmeldung: bildung@jagdverband.de


Einführung in die Online-Wildtiererfassung
Die ganze Wildtiererfassung des WTK kann inzwischen online durchgeführt werden. In diesem Einführungskurs lernen Sie die Grundlagen der Online-Dateneingabe und erhalten eine umfangreiche Einführung in die Website des Wildtier- und Todfund-Katasters Schleswig-Holstein.
Nummer: 7/19
Status: Bereits gebucht
Beginn: 24.09.2019, 17:30 Uhr
Ende: 24.09.2019, 19:30 Uhr
Anmeldeschluss: 17.09.2019, 12:00 Uhr
Leitung: Heiko Schmüser, Christin Nowok
Zielgruppe: LJV Mitglieder
Ort: LJV-Geschäftsstelle, Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek
Max. Teiln.: 15
Buchungen: 2
Freie Plätze: 13

DJV-Seminar 2: Vor Mikrofon und Kamera
Es ist nicht jedermanns Sache vor einer Kamera und einem Mikrofon zu stehen und ein Statement abzugeben. Wie gelingt der Auftritt trotz Lampenfieber? Was genau soll vermittelt werden und wie finde ich die richtigen Worte? Wie wirke ich vor der Kamera und wie will ich wirken? Im Vordergrund stehen praktische Trainings vor Mikrofon und Kamera. Jeder Teilnehmer bekommt die Möglichkeit, sich auszuprobieren. Die Referenten geben wertvolle Tipps aus dem Journalistenalltag. Dazu gehört auch die praktische Anwendung des Presse- und Medienrechts.
Nummer: 36/19
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 11.10.2019, 13:00 Uhr
Ende: 12.10.2019, 16:30 Uhr
Anmeldeschluss: 09.08.2019, 12:00 Uhr
Leitung: Deutscher Jagdverband
Zielgruppe: Presseobleute in den Kreisjägerschaften und Hegeringen
Ort: Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. Böhnhusener Weg 6 24220 Flintbek
Gebühren: € 200

Seminar 2: Vor Mikrofon und Kamera

Es ist nicht jedermanns Sache vor einer Kamera und einem Mikrofon zu stehen und ein Statement abzugeben.  Wie gelingt der Auftritt trotz Lampenfieber? Was genau soll vermittelt werden und wie finde ich die richtigen Worte?  Wie wirke ich vor der Kamera und wie will ich wirken?

Im Vordergrund stehen praktische Trainings vor Mikrofon und Kamera. Jeder Teilnehmer bekommt die Möglichkeit, sich auszuprobieren. Die Referenten geben wertvolle Tipps aus dem Journalistenalltag. Dazu gehört auch die praktische Anwendung des Presse- und Medienrechts.

Aus dem Inhalt:

  • Spontan oder angemeldet: welche Formen von Interviews es gibt
  • Sprechen vor Mikrofon und Kamera/mit Videounterstützung
  • Statements vorbereiten
  • Umgang mit Provokationen

Seminarleitung: Andreas Lange, Journalistenzentrum Haus Busch in Hagen sowie Pressemitarbeiter von DJV und LJV

Termin: 11. bis 12. Oktober 2019 (Beginn freitags 13.00 Uhr, Ende samstags 16.30 Uhr)

Ort: LJV Schleswig-Holstein, Flintbek bei Kiel

Teilnahmegebühr: 200 Euro (abzgl. 75 Euro nach LJV-Bewilligung). Inkl. Übernachtung und Verpflegung.

Anmeldung:  bildung@jagdverband.de


Workshop Spurenlesen
An diesem Tag wollen wir gemeinsam in die Kunst des Spurenlesens eintauchen. Die Kunst liegt im Beobachten und auf sich wirken lassen. Durch detektivischste Feinarbeit und Ausschlussverfahren kommen wir den Verursacher der Spuren und Zeichen auf die Schliche. Das Seminar findet in Kooperation zwischen dem Landesjagdverband Schleswig-Holstein & dem Jagdkurs Segeberg statt. Anmeldungen bitte unter: www.jagdkurs-segeberg.de - Sommerseminare 2019. Die Anmeldung wird nach Einzahlung der Teilnahmegebühr gültig.
Nummer: 23/19
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: 27.10.2019, 09:00 Uhr
Ende: 27.10.2019, 17:00 Uhr
Leitung: Walter Mahnert
Ort: Tannenhof Schönmoor 24635 Rickling Schönmoorer Strasse 82

Jagdaufseherausbildung 2020/ Jagd- und Naturschutzseminar
Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein e. V. veranstaltet vom 30.01. bis 01.02.2020 in Osdorf (bei Gettorf/ Kreis Rendsburg-Eckernförde) „Dibbern´s Gasthof“, Tel.: 04346 – 8700, ein Jagd- und Naturschutzseminar für alle LJV-Mitglieder und sonstige Interessierte. Die Veranstaltung ist nach dem Bildungsfreistellungs- und Qualifikationsgesetz Schleswig-Holstein anerkannt und Voraussetzung zur Bestätigung von Jagdaufsehern in Schleswig-Holstein.
Nummer: 02/20
Status: Bereits gebucht
Beginn: 30.01.2020, 09:00 Uhr
Ende: 01.02.2020, 16:30 Uhr
Anmeldeschluss: 11.01.2020, 00:00 Uhr
Leitung: Christopher von Dollen
Zielgruppe: Mitglieder des LJV, künftige Jagdaufseher
Ort: Osdorf (bei Gettorf/ Eckernförde)„Dibbern´s Gasthof“, Tel.: 04346 – 8700
Max. Teiln.: 60
Buchungen: 19
Freie Plätze: 41
Gebühren: € 175

Jagd- und Naturschutzseminar 2020

vom 30.1.– 01.02.2020

Voraussetzung zur Bestätigung von Jagdaufsehern

Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein e. V. veranstaltet  in Osdorf (bei Gettorf/ Kreis Rendsburg-Eckernförde) „Dibbern´s Gasthof“, Tel.: 04346 – 8700, ein Jagd- und Naturschutzseminar für alle LJV-Mitglieder und sonstige Interessierte. Die Veranstaltung ist nach dem Bildungsfreistellungs- und Qualifikationsgesetz Schleswig-Holstein anerkannt.

Meldeschluss:

Anmeldung online unter www.ljv-sh.de (Veranstaltungen) oder schriftlich mit dem abgedruckten Anmeldeformular bitte bis zum 11.01.2020 an die Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e. V., Böhnhusener Weg 6, 24220 Flintbek, senden.

Die Lehrgangsgebühr beträgt für LJV-Mitglieder 175 Euro, für Nichtmitglieder 350 Euro und wird per Rechnung von der Geschäftsstelle des Landesjagdverbandes eingefordert. In der Seminargebühr sind alle Mittagsessen und Kaffeegedecke für die Dauer der Veranstaltung enthalten.

Für alle, die über die 3 Tage vor Ort ein Zimmer buchen möchten, besteht die Möglichkeit, im Landhaus Hammerich, Hauptstraße 3, 24251 Osdorf, Tel.: 043 46 – 412 822, E-Mail:  landhaus-hammerich@t-online.de oder  info@landhaus-hammerich.de zu übernachten. Bitte eigenständig buchen! Die Übernachtungskoten sind nicht in der Seminargebühr enthalten!

-LJV-